News & Aktuelles

Montag, 20. Februar 2017

Eine Ode an die Freude

Beethovens 9. Sinfonie im Sonderkonzert

Im Sonderkonzert „An die Freude“ spielt die Elbland Philharmonie Sachsen unter der künstlerischen Leitung von GMD Christian Voß die 9. Sinfonie d-Moll von Ludwig van Beethoven. Als Solisten konnten Sänger der Landesbühnen Sachsen Radebeul gewonnen werden. Im Solistenquartett singen Miriam Sabba (Sopran), Patrizia Häusermann (Alt), Kay Frenzel (Tenor) und Paul Gukhoe Song (Bass).

In der Aufführung wirken namhafte Chöre der Region mit. Es singen der Chor der Landesbühnen Sachsen Radebeul, der Philharmonischen Chor Dresden und der Konzertchor Riesa (4./5. März 2017) sowie die Kantorei Pirna (9. März 2017) das Chorfinale von Beethovens 9. Sinfonie über Friedrich Schillers „Ode an die Freude“.

SONDERKONZERT
An die Freude

PROGRAMM
Ludwig van Beethoven
9. Sinfonie d-Moll
op. 125 mit dem Schlusschor über Friedrich
Schillers „0de an die Freude“

SOLISTEN
Miriam Sabba, Sopran
Patrizia Häusermann, Alt
Kay Frenzel, Tenor
Paul Gukhoe Song, Bass

CHÖRE
Chor der Landesbühnen Sachsen Radebeul
Philharmonischer Chor Dresden
Konzertchor Riesa (4./5. März 2017)
Kantorei Pirna (9. März 2017)

DIRIGENT GMD Christian Voß

Termine:
Samstag | 18.00 Uhr
4. März 2017
Stadthalle "stern" Riesa (AR)
Es fährt der Konzertbus, Abfahrt 17.00 Uhr ab Busbahnhof über Grenzstraße – Theodor – Storm - Str. - Dresdner Str. – Stendaler - Str.- Weida Wendeplatz (17.06 Uhr) - Segouer Str. - Weidaer Str. - Merzdorf Wendeplatz (17.10 Uhr) –Am Dorfgarten - Reußner Str. – Alleestraße – R. – Harbig - Str. – Feldmühlenweg – Rosenstraße - Kirchstr. – Fr. – Ebert - Platz - Stahlwerk – R. – Breitscheid - Str.- Puschkinplatz – Humboldtring (17.22 Uhr) zur Stadthalle „Stern“ Riesa; Rückfahrt ca. 19.45 Uhr

Sonntag | 16.00 Uhr
5. März 2017
Theater Meißen

Donnerstag | 19.30 Uhr
9. März 2017
Marienkirche Pirna (AP) 

Montag, 20. Februar 2017

„Sound of Music“

Disco-Classics im Orchestersound der Sixties & Seventies

Soul-, Disco- und R`n`B-Classic im Orchestersound der Sixties & Seventies erklingen unter dem Titel „The Sound of Music” im Konzert der Elbland Philharmonie Sachsen. Für dieses Soulprogramm hat sich das Orchester die Gesangssolisten Annika Silja Sesterhenn und Gregorio Hernández eingeladen. Unter der Leitung von GMD Christian Voß wird die Elbland Philharmonie Sachsen mit den beiden Sängern sowie einer Band den legendären Motown-Klang der Sechziger und Siebziger Jahre wiederbeleben. Annika Silja Sesterhenn und Gregorio Hernández werden die im typischen Orchestersound der sechziger Jahre arrangierten Lieder von Aretha Franklin, Stevie Wonder und The Supremes interpretieren. Die in der Jazz-, Soul- und Latinmusik-Szene etablierte Sängerin Annika Silja Sesterhenn gilt als eine der interessantesten Stimmen der Hauptstadt. Gregorio Hernández ist Mitglied der a capella-Gruppe „Slix“, mit der er auf Tourneen quer durch Europa auftritt.

Programm:
The Sound of Music
Soul-, Disco- und R‘n‘B-Classics
im Orchestersound der Sixties & Seventies

SOLISTEN
Annika Silja Sesterhenn, Gesang
Gregorio Hernández, Gesang

Es spielt die Elbland Philharmonie Sachsen.

DIRIGENT
GMD Christian Voß

Termine:
Sonntag | 19.00 Uhr
19. März 2017
Landesbühnen Sachsen Radebeul

Samstag | 19.00 Uhr
25. März 2017
Kulturschloss Großenhain

Freitag | 18.00 Uhr
31. März 2017
Stadthalle "stern" Riesa (AR)

Sonntag | 18.00 Uhr
2. April 2017
Theater Meißen

Dienstag, 20. Dezember 2016

Viva L'Opera – Ein festlicher Ballabend

5. Riesaer Orchesterball

Zum fünften Mal bereits trifft sich das tanz- und kulturbegeisterte Riesaer Publikum am 18. März 2017 zum traditionellen Orchesterball.
Die unter dem Motto "Viva L'Opera – Ein festlicher Ballabend" stehende Veranstaltung wird um 20.00 Uhr in der Stadthalle „stern“ festlich eröffnet. Zum fünfjährigen Jubiläum des Orchesterballs hat sich das Orchester für das halbstündige Galaprogramm fünf Gesangssolisten der Landesbühnen Sachsen eingeladen.

„Viva L'Opera“, frei übersetzt „Hoch lebe die Oper!“, bringt Highlights aus Opern zu Gehör, die im Jahr 2017 ein Jubiläum feiern. Daher wird der Orchesterball mit Kompositionen von Michail Glinka, Wolfgang Amadeus Mozart, Peter Tschaikowsky, Pietro Mascagni, Ruggero Leoncavallo und Giuseppe Verdi eröffnet, die einen runden Jahrestag ihrer Uraufführung feiern.
Neben Stephanie Krone (Sopran) singen Miriam Sabba (lyrischer Sopran), Christian S. Malchow (Tenor), Kazuhisa Kurumada (Bariton) und Hagen Erkrath (Baß) Arien und Duette aus den Opern „Ruslan und Ljudmila“, „Die Entführung aus dem Serail“, „Iolanthe“, „Cavalleria Rusticana“, “I Pagliacci“ (Der Bajazzo) sowie „Don Carlo“. Dirigiert wird die Elbland Philharmonie Sachsen von Generalmusikdirektor Christian Voß.

Anschließend betreten im dem festlichen Ballabend die Eleven der Tanzschule Riesa unter Anleitung von Dorit Graf das Parkett der Stadthalle und eröffnen somit den Tanzteil des Abends. Zu den Tanzrunden spielt die Elbland Philharmonie Sachsen unter GMD Christian Voß live für das Publikum in großer sinfonischer Besetzung.

Bereits Tage vor dem Ball beginnen die Mitarbeiter der Ausstellungsgestaltung des Stadtmuseums Riesa mit der Verwandlung der Stadthalle „stern“ zu einem festlichen Ballsaal. Zu „Viva L'Opera – Ein festlicher Ballabend" präsentiert sich die Stadthalle „stern“ daher themenbezogen, ideenreich gestaltet und auch optisch in opulenter Weise.

Tickets für den 5. Riesaer Orchesterball „Viva L'Opera – Ein festlicher Ballabend" sind ab sofort in der RIESA INFORMATION sowie bei der Tanzschule Graf erhältlich. Neben den Sitzplatzkarten für € 44,00 werden auch Flaniertickets zum Preis von € 29,00 angeboten.

Ticketinformationen:
Termin: Samstag | 18.03.2017 | 20:00 Uhr
Ort: Stadthalle "stern" Riesa
Tickethotline: 03525 - 52 94 22
Veranstalter: FVG Riesa mbH

Mittwoch, 02. November 2016

Unser neuer Flyer für unsere Klassik-Reihen

 

 


 

 

Unser neuer Flyer ist da

Dienstag, 25. Oktober 2016

Ekkehard Klemm zum neuen Chefdirigenten der Elbland Philharmonie Sachsen gewählt

Amtsantritt zur Spielzeit 2017/2018

Die Geschäftsführung der Elbland Philharmonie Sachsen GmbH teilt mit, dass sie Prof. Ekkehard Klemm die Position des Chefdirigenten der Elbland Philharmonie Sachsen zum Beginn der Spielzeit 2017/2018 angetragen hat. Die Ausschreibung der Stelle war zu Jahresbeginn erfolgt und nach einem zehnmonatigem Auswahlprozess mit Vordirigaten und zahlreichen Einladungen an Gastdirigenten traf das Orchester vergangene Woche seine Wahl, die es als Empfehlung an die Geschäftsführung übermittelte. Carola Gotthardt folgte diesem Votum gern und bot Ekkehard Klemm im Auftrag des Gesellschafters des Orchesters die Position an: „In seinen beiden Gastkonzerten hat er das Orchester und mich vollends überzeugt. Die Musiker und er sprechen die gleiche Sprache – er ist einfach am besten geeignet, das Orchester in seiner jetzigen Situation zu leiten, zu stärken und einen gemeinsamen Klang weiter zu entwickeln“, sagt Carola Gotthardt zum Abstimmungsergebnis ihrer Musiker.

Ekkehard Klemm, Professor für Dirigieren an der Hochschule für Musik Dresden, künstlerischer Leiter der Singakademie Dresden, Präsident des VDKC, Mitglied des Sächsischen Kultursenats und der Sächsischen Akademie der Künste teilt die Freude über seine Wahl: „Der Ruf zum Chefdirigenten der Elbland Philharmonie Sachsen hat mich mit großer Freude erfüllt, tief bewegt und sie ist mir eine große Ehre! Bereits 1981 konnte ich in Riesa Konzerte dirigieren. Es war deshalb selbstverständlich, nach meiner Berufung 2003 an die HfM Dresden den Kontakt wieder aufzunehmen und ähnliche Möglichkeiten für unsere Studierenden zu schaffen. Seither fanden zahlreiche wundervolle Projekte, Seminare, Konzerte statt, die stets von sehr viel Offenheit, Aufgeschlossenheit und Engagement gekennzeichnet waren. Dies gilt ebenso für die gemeinsamen Konzerte mit der Singakademie. So empfinde ich den Ruf als eine wirklich besondere Auszeichnung!“

Endgültig berufen wir der neue Chef in der nächsten Gesellschafterversammlung der Elbland Philharmonie Sachsen GmbH am Jahresende.

Für die Position des Chefdirigenten hatte es 145 Bewerbungen aus dem In- und Ausland gegeben, 16 Bewerber waren in die engere Auswahl gekommen und zum Vordirigat bzw. zu Gastkonzerten eingeladen worden.
 

Dienstag, 20. September 2016

Symphonix in der Saubachtalhalle Wilsdruff

Breaking x Contemporary x Orchestra Elbland Philharmonie Sachsen // The Saxonz

In dem aufwendigen Kooperationsprojekt "SYMPHONIX" werden THE SAXONZ, eine der besten Breakdance Crews Deutschlands, gemeinsam mit der Elbland Philharmonie Sachsen am Sonntag, 26. Februar 2017, um 18:00 Uhr in der Saubachtalhalle Wilsdruff genreübergreifend Räume und Grenzen ausloten, die im Zusammenstoß zwischen klassischer Musik und urbanem Hip Hop entstehen. Der Berliner Raphael Hillebrand geht mit seiner Choreografie bis an körperlich-tänzerische Limits. Die Elbland Philharmonie Sachsen spielt zum ersten Mal die 2. Symphonie von Karsten Gundermann. Symphonix baut eine Brücke zwischen der Ästhetik klassischer Musik und rebellischer Jugend-Subkultur. Ein Abend voller Gegensätze und Gemeinsamkeiten!

Company: The Saxonz und Tänzer der Landesbühnen Sachsen
Choreografie und Moderation: Raphael Hillebrand
Komposition: Karsten Gundermann
Percussion: Hendrick Gläßer, Stefan Köcher
Es spielt die Elbland Philharmonie Sachsen.
Dirigent: GMD Christian Voß

Sponsor: Ostsächsische Sparkasse Dresden

Termin: Sonntag, 26. Februar 2017, um 18:00 Uhr
Ort: Saubachtalhalle Wilsdruff (Nossener Str, 01723 Wilsdruff)

Karten sind ab sofort vorbestellbar unter 03525/7226-0 oder sekretariat@elbland-philharmonie-sachsen.de
Preis: 18,00 Euro / Kinder, Jugendliche und Studenten 9,00 Euro