News & Aktuelles

Dienstag, 13. Juni 2017

Klassik im Schloß

Posaunenquartett im Rosengarten von Schloß Schönfeld

Das Posaunenquintett der Elbland Philharmonie Sachsen (Jens Liebscher, Jürgen Kamjunke, Gert Mickan, Ralph Schmidt und Jörg Richter) spielt festliche Bläsermusik aus der Renaissance und aus dem Barock, aber auch jazzige Arrangements. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Festsaal des Schlosses statt. 

Termin:
6. August 2017 | 16.00 Uhr
Rosengarten von Schloß Schönfeld

Karten zu Preis: 20,00 Euro /SZ-Card: 18.00 Euro sind an der Abendkasse erhältlich sowie im Vorverkauf im Verwaltungssitz der Elbland Philharmonie Sachsen, Bestellungen tel. unter 03525 72260 oder per E-Mail an sekretariat@elblandphilharmonie-sachsen.de sowie im Meißner SZ-Treffpunkt im Elbecenter, Niederauer Str. 43 und im Servicepunkt der SZ, Fleischergasse 10.

Dienstag, 13. Juni 2017

Heiteres Konzert am Winzerhof in Golk

Reihe „Klassik im Weinberg“ in neuer Spielstätte

Zum ersten Mal führt die beliebte Reihe "Klassik im Weinberg" in das Weingut Herrenberg, das sich am Winzerhof in Golk befindet. Familie Riße und ihre Kellermeisterin Anke Schüler laden die Gäste zu einem heiteren Konzert mit dem Duo Hans-Richard Ludewig und Götz Bergmann ein, die Swing, Chansons und auch Weinlieder mit Klavier, Akkordeon und Geige im Programm haben. Im Jahr 2017 baut das Weingut Herrenberg seinen ersten Riesling und Spätburgunder im Winzerhof aus. Partner der Veranstaltung ist die Annelie-Marie-Stiftung.

Aufführende:
Götz Bergmann (Akkordeon, Geige, Gitarre und Gesang)
Hans-Richard Ludewig (Klavier)

Termin:
Sonntag, 13. August 2017 | 16 Uhr

Karten zu 20,00 Euro/mit SZ-Card 18,00 Euro unter 03525 72260 oder sekretariat@elbland-philharmonie-sachsen.de
Adresse: Weingut Herrenberg am Winzerhof in Golk, Zum Forsthaus 7, 01665 Diera-Zehren, Ortsteil Golk 

Dienstag, 13. Juni 2017

Serenade

Eröffnungskonzerte des neuen Chefdirigenten

Anknüpfend an die früheren Serenadenkonzerte im Pillnitzer Schloss nimmt die Elbland Philharmonie Sachsen unter Leitung ihres neuen Chefdirigenten Ekkehard Klemm diese schöne Tradition wieder in ihre sommerlichen Aktivitäten im Elbland auf.

Im Barockgarten Zabeltitz, im Schlosspark Pillnitz sowie in der Christuskirche Freital erklingt dieses klassische Programm mit der hochbegabten jungen Solistin Elsa Scheidig , die aus Radebeul stammt, im Landesgymnasium für Musik ausgebildet wurde und nunmehr in Frankfurt a. M. studiert. Auch das Programm ist gewissermaßen regional ausgerichtet: Hummel wirkte lange Zeit in Weimar (wiewohl sein Trompetenkonzert 1804 in Wien erklang), Mozarts Sinfonie wurde zur Zeit seines Prag-Aufenthaltes uraufgeführt, Weber kam von Prag nach Dresden, seine 1. Sinfonie entstand jedoch schon in Breslau. So werden Bezüge und Querverbindungen sichtbar, welche die Komponisten in ihrer Zeit mit unserer Region zwischen Prag, Breslau, Dresden, Weimar und ihrer vielgestaltigen Musikgeschichte verbinden.

PROGRAMM
Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie D-Dur KV 504, "Prager Sinfonie"

Johann Nepomuk Hummel
Trompetenkonzert Es-Dur

Carl Maria von Weber
Sinfonie Nr. 1 C-Dur

SOLISTIN
Elsa Scheidig (Trompete)

DIRIGENT
Ekkehard Klemm

Termine:
Samstag | 18.00 Uhr
5. August 2017
Christuskirche Freital-Deuben

Sonntag | 15.00 Uhr
6. August 2017
Schloss Zabeltitz

Samstag | 17.00 Uhr
12. August 2017
Schlosspark Dresden-Pillnitz

Dienstag, 13. Juni 2017

An da Luz … der Sonne entgegen

Eröffnungskonzert des Elbsommer-Festivals

Bereits zum sechsten Mal spielt die Elbland Philharmonie Sachsen am Sonntag, den 30. Juli 2017, um 18.00 Uhr auf dem Meißner Crassoberg ein Klassik Open Air.

Auf dem Gelände der Freien Werkschule Meißen erwartet die Besucher zur Eröffnung des Elbsommer-Festivals im Konzert „An da Luz“ eine musikalische Reise durch Andalusien, den Süden Spaniens. Die Musiker der Elbland Philharmonie Sachsen spielen unter der Leitung ihres neuen Chefdirigenten Ekkehard Klemm.

Für das Konzert hat sich das Orchester die vielseitige Mezzosopranistin Kinga Dobay eingeladen, sie gewann u.a. im Jahr 2005 den Zarzuela-Preis bei Placido Domingos Wettbewerb „Operalia“ in Madrid. Kinga Dobay singt unter anderem Ausschnitte aus der Oper „Carmen“ von Georges Bizet, die Arie der Rosina aus „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini sowie Lieder und Zarzuelas von Francisco Barbieri, Ruperto Chapí und Léo Delibes.

Die musikalische Reise an diesem schönen Sommerabend reicht vom „Spanischen Tanz“ von Enrique Granados über „Espana“ von Emmanuel Chabrier hin zum „Danza Espagniola“ Nr.1 (La vida breve) von Manuel de Falla. Zudem spielt die Elbland Philharmonie Sachsen in diesem „An da Luz“-Konzert Werke von Isaac Albeniz und Michail Glinka. 

Traditionell sorgt die Winzergenossenschaft Meißen wieder für kalte Getränke und Meißner Weine.

Karten zu 18,00 Euro (für Besitzer der SZ-Card 16,00 Euro), für Kinder, Schüler und Studenten zu 1,00 Euro

Ticketseervice im Vorverkauf:
Verwaltungssitz der Elbland Philharmonie Sachsen
Bestellungen tel. unter 03525 72260
E-Mail an sekretariat@elbland-philharmonie-sachsen.de

Meißner SZ-Treffpunkt im Elbecenter
Niederauer Str. 43
01662 Meißen

Servicepunkt der SZ
Fleischergasse 10
01662 Meißen

sowie an der Abendkasse.

Spielort:
Crassoberg Meißen
Gelände der Freien Werkschule Meißen
Zscheilaer Straße 19
01662 Meißen

Das Konzert wird präsentiert vom Autohaus Widmann und SZ-Card.

Dienstag, 13. Juni 2017

Spielzeit 2017/2018 präsentiert

erste Saison des neuen Chefdirigenten Ekkehard Klemm

Hier der Link zu der Spielzeitvorschau 2017/2018 der Elbland Philharmonie Sachsen 2017/2018:

Broschüre Spielzeit Elbland Philharmonie Sachsen 2017/2018

Dienstag, 23. Mai 2017

Duo Cellicatessen in der Reihe "Klassik im Weinberg"

Terrasse des Weinguts „Peterkeller“ in Weinböhla

Am 18. Juni 2017, um 16.00 Uhr, werden die Zuhörer vom Duo „Cellicatessen“ – mit der Solo-Cellistin des Orchesters, Sandra Bohrig, und Beate Hofmann, einer freischaffenden Musikerin aus Dresden, auf der Terrasse im historischen Weingut „Peterkeller“ in Weinböhla charmant unterhalten. Hier schenkt die Winzergenossenschaft Meißen ihre Weine aus und sorgt für das leibliche Wohl der Konzertbesucher. 

Im ersten Programmteil stehen klassische Werke für zwei Violoncelli, darunter das Duett D-Dur aus „Der getreue Musikmeister“ von Georg Philipp Telemann oder die Variationen über das Mozart-Thema „Reich mir die Hand, mein Leben“ von Friedrich Dotzauer im Mittelpunkt. Nach der Pause spielen die Musikerinnen Songs von Coldplay, Louis Armstrong und The Andrews Sisters.

In der Konzertpause können eine Rebschulanlage (das Heimatmuseum) und der Weinkeller aus dem Jahre 1794 besichtigt werden (Gebühr: 1,00 €).   

Duo Cellicatessen
Sonntag, 18. Juni 2017 | 16.00 Uhr
Terrasse im historischen Weinböhlaer Weingut „Peterkeller“

Kirchplatz 19, 01689 Weinböhla

Preis: 20,00 € | SZ-Card: 18,00 €

Karten sind an der Abendkasse erhältlich sowie im Vorverkauf in der Winzergenossenschaft Meißen, Bennoweg 9, 01662 Meißen und im Verwaltungssitz der Elbland Philharmonie Sachsen, Bestellungen tel. unter 03525-72260 oder per E-Mail an sekretariat@elblandphilharmonie-sachsen.de sowie im Meißner SZ-Treffpunkt im Elbecenter, Niederauer Str. 43 und im Servicepunkt der SZ, Fleischergasse10.

Montag, 22. Mai 2017

Mit 80 Jahren um die Welt

Kreuzfahrtrevue mit Tom Pauls als Ilse Bähnert

Wenn Ilse eine Reise tut, dann kann sie was erzählen! Frau Bähnert (Tom Pauls), die verblüffend mobile und agile sächsische Witwe, wagt mit achtzig Jahren und ein paar Zerquetschten die große Weltumrundung, von West nach Ost, von Nord nach Süd. Mit den ungewöhnlichen Gepflogenheiten anderer Völker in Afrika, Asien oder Australien setzt sich die vorlaute Seniorin aus Dresden ebenso unbekümmert auseinander wie mit ihren musikalisch-kulturellen Entdeckungen auf anderen Kontinenten: ob Frühstück bei Tiffany in New York, die Dudelsackschule in Schottland, der Kasatschok-Tanzkurs in Russland, Didgeridoos in Down Under, Alphörner in der Schweiz. Und wie war das mit Pierre Petit, dem kleinen Franzosen, der Ilse die Stadt der Liebe zeigt – Paris. Den Papst hat die fromme Frau getroffen, mit Finnen gesoffen, mit Chinesen gegessen. Und lange vor Reinhold Messner konnte Ilse den Yeti kennen lernen. Ilse Bähnert erzählt, singt und spielt, dass sich die Bretter biegen, die die Welt bedeuten. Eine heiter-musikalische Reise um die Erde – gemeinsam mit den Reisebegleitern der Elbland Philharmonie Sachsen unter Leitung von Generalmusikdirektor Christian Voß. Das Libretto zu dem Programm schrieb Mario Süßenguth.

Termin:
Samstag, 17.Juni 2017| 19.00 Uhr | Marktplatz Wilsdruff

Karten zu € 22,00 in der Bücherstube am Markt sowie an der Abendkasse
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Saubachtalhalle Wilsdruff statt.

Mittwoch, 02. November 2016

Unser neuer Flyer für unsere Klassik-Reihen

 

 


 

 

Unser neuer Flyer ist da