News & Aktuelles

Freitag, 18. August 2017

„composers in region“

PROJEKT

In den Konzertplänen zahlreicher Orchester
hat sich in den letzten Jahren der „composer
in residence“ etabliert. Das Publikum bekommt
Gelegenheit, zeitgenössischen und aktuellen
Werken eines lebenden Komponisten zu begegnen
und diesen näher kennenzulernen.
Meist wird der Aufenthalt des Komponisten
durch einige Kammermusikaktivitäten und
evtl. eine Uraufführung sowie Symposien zu
Werk und Biografie begleitet.
Die Elbland Philharmonie Sachsen als "Orchester
der Region" möchte einen eigenen Weg gehen
und den Fokus auf die Wahrnehmung der
Komponisten der Region lenken, die ebenfalls
international bedeutsam sind. Die „composers
in residence“ sind unsere „composers in region“,
denn unsere musikalischen Zeitgenossen
leben nicht nur in Paris, London, New York oder
Helsinki, sondern ebenso in Dresden, Radebeul,
Berlin, Hamburg und Leipzig.
Wir stellen unserem Publikum deshalb Werke
aller Genres von Komponisten vor, die nicht nur
unsere Zeitgenossen, sondern auch Nachbarn
sind. Die Spanne reicht dabei von der Sinfonie
über das Oratorium, das Musical, die Orchesterfantasie
im Konzert für Grundschüler bis hin
zum abendfüllenden Programm für Jazz-Trio
und Orchester. So entsteht ein eindrucksvolles
zeitgenössisches Panorama, das in den Folgejahren
auch mit Workshops für junge Komponisten
fortgesetzt werden soll. Selbstverständlich
werden die Komponisten zu den Aufführungen
eingeladen, arbeiten bei den Proben mit dem
Orchester gemeinsam und werden in den Einführungen
dem Publikum vorgestellt. Ein Plädoyer
nicht zuletzt für die zeitgenössische Musik
im Osten Deutschlands!

 

KARSTEN GUNDERMANN
„Kreuzleich“ (UA)
Sonderkonzert open air, Sept. 2017


MANFRED WEISS
5. Sinfonie
im 1. Philharmonisches Konzert
„Zu den Wurzeln“, Sept. 2017

SIEGFRIED KURZ
„Jeff und Andy“
im gleichnamigen Unterhaltungskonzert,
Okt. 2017
GÜNTER SCHWARZE
„Zerbrochene Glocken“ (UA)
im Sonderkonzert der
Landesbühnen Sachsen, Dez. 2017

WILFRIED KRÄTZSCHMAR
„Die Wettermaschine“
im Konzert für Grundschüler, Jan. 2018

STEFFEN SCHLEIERMACHER
„Bann. Bewegung.
mit Beethovens Erster“
im 4. Philharmonischen Konzert, März 2018

SEBASTIAN STUDNITZKY
„Memento“
Sonderkonzert, Juni 2018

Mittwoch, 16. August 2017

Sommermusiken in der Radfahrerkirche

Streichquartett in Wehlen zu Gast

Zu den Sommermusiken in der Radfahrerkirche Wehlen ist am Donnerstag, den 24. August 2017, 19:30 Uhr, das Streichquartett der Elbland Philharmonie Sachsen zu Gast. Die Musikerinnen spielen zu Beginn die Don Quixote-Suite von Georg Philipp Telemann über die Abenteuer des gleichnamigen Ritters, darunter auch der berühmte Kampf gegen die Windmühlen. Mit dem „Hummelflug“ von Nikolai Rimski-Korsakow erklingt ein virtuoses Stück bearbeitet für Streichquartett. Johanna Bohrig ist im Anschluss als Solistin an der Blockflöte in Antonio Vivaldis Flötenkonzert "Il Gardellino" zu erleben. Aus den Fünf Novelletten op. 15 des Russen Alexander Glasunow wird der Walzer aufgeführt. Als Abschluss des Konzertes in Wehlen wird das Klarinettenquintett A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart aufgeführt. Solist in dem auch „Stadler-Quintett“ genannten Werk von Mozart ist der Soloklarinettist der Elbland Philharmonie Sachsen, Roland Vetters.

Es spielt das Streichquartett der Elbland Philharmonie Sachsen.
Susanne Knappe Violine 1
Carola Bachmann Violine 2
Christiane Hoppe Viola
Sandra Bohrig Violoncello

als Gäste
Johanna Bohrig, Blockflöte
Roland Vetters Klarinette

Termin:
Donnerstag, 24. August 2017 | 19:30 Uhr
Ort: Radfahrerkirche Wehlen, Markt 7, 01829 Wehlen

Karten an der Abendkasse zu € 8 / € 7, im Vorverkauf in der Touristinformation, Markt 7, 01829 Stadt Wehlen, Tel.: 035024 70414, E-Mail: touristinfo@stadt-wehlen.de, www.stadt-wehlen.de
 

Montag, 14. August 2017

SYMPHONIX in der SACHSENarena Riesa

Hip Hop trifft Philharmonisches Orchester

Nach der euphorisch gefeierten Premiere von „SYMPHONIX" im Festspielhaus Dresden Hellerau ist das neueste Tanz- und Konzertprojekt der Elbland Philharmonie Sachsen am 1. Oktober 2017, 18 Uhr, in der SACHSENarena Riesa zu erleben.

Das Orchester präsentiert an diesem Tag eine außergewöhnliche Tanzcrew: „The Saxonz", bekannt aus der Veranstaltung „Floor on Fire – Battle of Styles" sowie zahlreichen Tanzauftritten, u. a. in der Imagekampagne „So geht Sächsisch", tanzen gemeinsam mit vier klassischen Tänzern der Landesbühnen Sachsen.

Dramaturg und künstlerischer Leiter des Programms ist der Berliner Choreograf und Tänzer Raphael Hillebrand. Als Mitglied der Gruppen „Battle Squad" und „Animatronik" ist er selbst fester Bestandteil der Hip Hop-Community und führt das Publikum als Moderator durch den Abend.

„Herausgekommen ist ein Fest des Miteinanders", schrieb die Onlineplattform www.tanznetz.de nach der Premiere von „SYMPHONIX". So gibt es einerseits die extra für das Stück geschriebene Sinfonie zu hören, andererseits aber auch Solo-Auftritte der Pauker und Schlagzeuger des Orchesters, die wiederum solistische Auftritte der Tänzer begleiten.

Als modernes Tanzprojekt prägt ‚SYMPHONIX' ein neuartiges, innovatives Genre, welches die typische Imagination von Klassik und zeitgenössischem Tanz bricht und sich mit der Identität der Hip Hop-Kultur inszeniert. Die Tänzer aus den Bereichen Hip Hop und Contemporary treffen auf ein klassisches Philharmonisches Orchester und beflügeln sich gegenseitig mit dem Hip Hop-Sound der 1970er-Jahre.

TANZCOMPAGNIE
THE SAXONZ
Tänzer der Landesbühnen Sachsen

CHOREOGRAFIE
Raphael Hillebrand

PERCUSSION
Hendrik Gläßer & Stefan Köcher

Es spielt die Elbland Philharmonie Sachsen.

DIRIGENT
Christian Voß

Termin: Sonntag, 01. Oktober 2017 | 18:00 Uhr

Ort: SACHSENarena Riesa

Tickethotline: 03525 - 52 94 22
Veranstalter: FVG Riesa mbH
 

Medienpartner: ENERGY Sachsen - Hit Music Only

Montag, 14. August 2017

Riesaer Gesangstalent bei „Klassik im Weinberg“

Lea Wilhelm im Weingut Ricco Hänsch

In der Reihe "Klassik im Weinberg" präsentiert die Elbland Philharmonie Sachsen am Samstag, den 19.8.2017, um 17.00 Uhr im Weingut von Ricco Hänsch diesmal ein junges Gesangstalent aus Riesa, das mit seiner feinfühligen, aber dennoch aussdrucksstarken Stimme zu begeistern weiß: Lea Wilhelm mit ihrer Band "Havenlounge". Lassen Sie sich begeistern von einem Programm mit bekannten Pop- und Jazztiteln. Nach dem Konzert haben Sie Gelegenheit, an einer kleinen Führung durch den Weinberg mit Ricco Hänsch teilzunehmen.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich sowie im Vorverkauf in der Vinothek Ricco Hänsch (Jagdsteig 24, 01662 Meißen) und im Verwaltungssitz der Elbland Philharmonie Sachsen, Bestellungen tel. unter 03525 72260 oder per E-Mail an sekretariat@elbland-philharmonie-sachsen.de

Preis: 20,00 € | SZ-Card: 18,00 €

Klassik im Weinberg

Kammermusik der Elbland Philharmonie Sachsen

Termin:
Samstag 19. August 2017 | 17:00 Uhr

Ort:
Weingut Ricco Hänsch Meißen, Jagdsteig 24, 01662 Meißen

Montag, 14. August 2017

Duo Flöte und Horntrio bei Klassik im Weinberg

Musiker zu Gast im Weingut Vincenz Richter

Soli e duetti per flauto e violino sowie Horntrio

Am 20.8.2017 um 16.00 Uhr wird es wieder klassisch im Weingut Vincenz Richter bei Winzer Thomas Herrlich. Zu Beginn präsentiert das Orchester die junge Cello-Solistin Henrike Körner, anschließend erwartet die Gäste ein Programm mit Flöte und Violine, da da angekündigte Programm „Impressionen für Violine und Flöte“ krankheitsbedingt nicht aufgeführt werden kann. Das Duo Uta-Maria Lempert (Violine) und Olaf Georgi (Flöte) spielen Werke von Georg Philipp Telemann, Wolfgang Amadeus Mozart und Béla Bartók.

Eröffnet wird der Konzertabend vom Horntrio der Elbland Philharmonie Sachsen, das Thomas Herrlich und die Gäste dann auch wieder in die Weinberge begleitet.

Karten sind im Vorverkauf erhältlich in der Vinothek Weingut Vincenz Richter, Kapitelholzsteig 1, 01662 Meißen und im Verwaltungssitz der Elbland Philharmonie Sachsen, Bestellungen tel. unter 03525 72260 oder per E-Mail an sekretariat@elbland-philharmonie-sachsen.de 

Preis: 20,00 € | SZ-Card: 18,00 €

Ensemble
Uta-Maria Lempert, Violine
Olaf Georgi, Flöte

Horntrio der Elbland Philharmonie Sachsen
Eva Steinert
Thomas Holz
Detlev Everling

Spielort
Weingut Vincenz Richter
Kapitelholzsteig 1
01662 Meißen 

Montag, 14. August 2017

Musical-Gala zum Stadtfest Riesa

freier Eintritt zum Konzert auf dem Marktplatz

Für die „Musical-Gala“ der Elbland Philharmonie Sachsen am Sonntag, 25. August 2017, 18.00 Uhr, auf dem Marktplatz Riesa hat sich das Orchester die jungen Gesangstalente Ira Theofanidis und Christian Funk eingeladen. Beide Sänger stehen am Anfang einer vielversprechenden Karriere und traten schon in bekannten Musicals wie „Sister Act“ oder „Rocky Horror Picture Show“ auf. Unter der musikalischen Leitung von Christian Voß sind im Musical-Konzert Werke von Ralph Benatzky, Irving Berlin, John Kander, Elton John und Andrew Lloyd Webber vorgesehen. Ira Theofanidis und Christian Funk moderieren auch die Musical-Gala und zeigen ihre Gesangsvielseitigkeit in den Ausschnitten aus den Musicals. Der Eintritt ist frei.

Mitwirkende:
Es spielt die Elbland Philharmonie Sachsen.

SOLISTEN
Ira Theofanidis
Christian Funk
(beide Gesang
und Moderation)

DIRIGENT
Christian Voß

Montag, 14. August 2017

Zu den Wurzeln

1. Philharmonisches Konzert des neuen Chefdirigenten

Die Wurzel allen Musizierens mit und im Orchester ist das Repertoire der Klassik und frühen Romantik. Zu Beginn seiner neuen Zusammenarbeit als Chefdirigent eines Orchesters möchte Ekkehard Klemmn über dieses Repertoire wichtige Weichen des gemeinsamen Musizierens, des Verständnisses von Aufführungspraxis und Interpretation stellen. Nach der Serenade im August wird diese Linie im 1. Philharmonischen Konzert mit Weber und Schuberts "großer" C-Dur-Sinfonie fortsetzen. Schuberts "Große" zählt ohne Zweifel zu einem der bedeutendsten Stücke sinfonischer Literatur.

Manfred Weiss ist einer der führenden und ältesten Komponisten aus Dresden. Sein Schaffen umspannt Konzerte, Oratorien, Chormusik, Kammermusik und 5 Sinfonien – die fünfte ist in Dresden noch nicht erklungen. Bereits als Kruzianer genoss Klemm Kompositionsunterricht bei ihm. Weiss führte seinen damaligen Studenten Klemm zu den kontrapunktischen Wurzeln Palestrinas, den harmonischen Studien Hindemiths, zu Webern und der aktuellen Moderne. So ist eine Aufführung eines Werkes von Weiss für mich ganz persönlich ein Zurückgehen zu den Wurzeln meiner Ausbildung.

In der Mitte des Programms erklingt mit Webers 1. Klarinettenkonzert eines der bedeutendsten Werke des ehemaligen Dresdner Hofkapellmeisters. Die junge Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbs Bettina Aust konnte als Solistin gewonnen werden, sie wird unterstützt vom Deutschen Musikrat, der damit Kooperationspartner der Konzerte ist.

Programm
Manfred Weiss – 5. Sinfonie (Dresdner EA)
Carl Maria von Weber – Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll
Franz Schubert – Sinfonie Nr. 9, C-Dur D499

Künstler
Elbland Philharmonie Sachsen
Solistin: Bettina Aust, Klarinette (Weber)
Dirigent: Ekkehard Klemm

Ort und Daten

Freitag | 19.30 Uhr
8. Sept. 2017
Theater Meißen

Samstag | 19.00 Uhr
9. Sept. 2017
Stadthalle "stern" Riesa (AR)

Sonntag | 17.00 Uhr
10. Sept. 2017
Kulturzentrum Großenhain

Donnerstag | 19.30 Uhr
21. Sept. 2017
Marienkirche Pirna (AP)

Sonntag | 19.00 Uhr
24. Sept. 2017
Landesbühnen Sachsen Radebeul

Mit freundlicher Unterstützung durch die GVL und den Deutschen Musikwettbewerb, ein Projekt des Deutschen Musikrats

Freitag, 04. August 2017

Musik aus dem Mittelalter neu erschaffen

Kreuzleich-Vertonung der Texte von “Heinrich Frauenlob zu Meißen”

Uraufführung anlässlich des 700. Todestags von Heinrich von Meissen

Der heute fast unbekannte Minnesänger Heinrich von Meissen wurde für den sogenannten „geblühmten Stils“ berühmt, in dem Schmuck-, Edelstein- und Blumen besungen und als Gleichnis für die Schönheit besungen werden. Als Vorbild für Lyrik reicht der Einfluss Heinrich vin Meissens bis in das 18. Jahrhundert hinein. Insbesondere seine Dichtung „Kreuzleich“ ist eine kunstvollst-verflochtene Großform des Minnesangs. Nach Handschriften und Fragmenten von Heinrich von Meissen hat der Komponist Karsten Gundermann aus Hamburg das „Kreuzleich“ Heinrich zu Meissens neu komponiert.

Im „Kreuzleich“ steht das heilige Kreuz im Mittelpunkt der 22 Strophen des Gedichtes, welches durch den Gesang (Minnesang) die Dreifaltigkeit des Glaubens verkörpert.

Die Uraufführung dieser Rekomposition findet am 16./17. August 2017 in der Klosterruine „Heilig Kreuz“ in Meissen statt.

AUFFÜHRENDE

GESANG
Ensemble und Solisten von vocalis ensemble dresden

CHOREINSTUDIERUNG
Martina Stoye

Es spielt die Elbland Philharmonie Sachsen.

DIRIGENT
Ekkehard Klemm 

Die Karten für diese Veranstaltungen sind ab sofort auch über die Homepage des Meißner Hahnemannzentrum e.V. online buchbar. Karten: 18 €, ermäßigt 15 € (unter Vorlage eines entsprechenden Nachweises: Schüler, Student, etc.) erhalten Sie unter: http://hahnemannzentrum-meissen.de/veranstaltungen-kurse-projekte/urauffuehrung-des-kreuzleichs-heinrich-frauenlob-zu-meissens/

Adresse:
Klosterruine “Heilig Kreuz”
Leipziger Str. 94
01662 Meißen
Sachsen, Deutschland

Veranstalter:
Meißner Hahnemannzentrum e.V.

Sonntag, 23. Juli 2017

Klassik im Weinberg von Bosel in Winzergenossenschaft

Verlegung aufgrund der Wetterlage

Das heutige Konzert der Elbland Philharmonie Sachsen „Klassik im Weinberg“ mit dem Duo Hans-Richard Ludewig und Götz Bergmann muss auf Grund des gestrigen Starkregens und heute weiter andauernden Niederschlags im Hof der Winzergenossenschaft stattfinden. Karten für das Konzert sind an der Abendkasse erhältlich.

Dienstag, 13. Juni 2017

Spielzeit 2017/2018 präsentiert

erste Saison des neuen Chefdirigenten Ekkehard Klemm

Hier der Link zu der Spielzeitvorschau 2017/2018 der Elbland Philharmonie Sachsen 2017/2018:

Broschüre Spielzeit Elbland Philharmonie Sachsen 2017/2018