Stahlcello, Didgeridoo und Obertongesang

musikalischer Bogen im Philharmonischen Konzert "Les Eléménts"

Das Programm des 4. Philharmonischen Konzertes der Elbland Philharmonie Sachsen unter Leitung von Jan Michael Horstmann spannt den musikalischen Bogen vom Frühbarock über den Höhepunkt im sinfonischen Schaffen Mozarts hin zur einer zeitgenössischen Komposition für Stahlcello, Obertongesang, Didgeridoo und Orchester.
Zu Beginn des Konzertes erklingt mit Jean-Féry Rebels Orchestersuite „Les Eléments“ ein Schlüsselwerk des 18. Jahrhunderts. Der französische Hofkomponisten Rebel schuf mit "Les Eléments" eine Folge von Tanzsätzen. Diesen Tanzsätzen stellte Rebel mit „Le Cahos“ seine letzte Komposition voran. Das Werk beginnt mit einem bis dahin in der Musikgeschichte im wahrsten Sinne des Wortes "unerhörten" Akkord, denn alle Töne der d-Moll-Tonleiter erklingen gleichzeitig.

Das Werk „j.a.n. für Stahlcello, Obertongesang, Didgeridoo und Orchester“ von Lothar Hensel erklang am 25. Februar 2010 erstmals in der Nikolaikirche zu Freiberg. Solist in der damaligen Uraufführung war der Dresdner Künstler Jan Heinke, Uraufführungsdirigent war Jan Michael Horstmann. Der Künstler Heinke wird das für ihn geschriebene Werk auch dieses Mal als Solist interpretieren, sein eigens gebautes Stahlcello spielen, mit dem Didgeridoo ein Instrument der australischen Ureinwohner Aborigines spielen sowie den Obertongesang mit seiner eigenen Stimme zum Klingen bringen.
Nach der Pause spielt die Elbland Philharmonie Sachsen Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 41, die den Namen „Jupiter” trägt. Das in C-Dur stehende Werk wurde am 10. August 1788 in Wien vollendet. Diese letzte Sinfonie Mozarts wird aufgrund des überaus gelungenen Finales zu den musikalischen Höhepunkten des kompositorischen Schaffens Mozarts bezeichnet.


4. Philharmonisches Konzert
Die Elemente
PROGRAMM

Jean-Féry Rebel
Les Éléments

Lothar Hensel
j.a.n. für Stahlcello, Obertongesang, Digeridoo und Orchester

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 41 „Jupiter“ C-Dur KV 551

SOLIST
Jan Heinke
(Stahlcello, Obertongesang, Digeridoo)

DIRIGENT
Jan Michael Horstmann

Termine:
Donnerstag | 19.30 Uhr
4. Mai 2017
Marienkirche Pirna (AP)

Freitag | 18.00 Uhr
5. Mai 2017
Stadthalle "stern" Riesa (AR)

Konzertbus Abfahrt 17.00 Uhr ab Busbahnhof über Grenzstraße – Theodor – Storm - Str. - Dresdner Str. – Stendaler - Str.- Weida Wendeplatz (17.06 Uhr) - Segouer Str. - Weidaer Str. - Merzdorf Wendeplatz (17.10 Uhr) –Am Dorfgarten - Reußner Str. – Alleestraße – R. – Harbig - Str. – Feldmühlenweg – Rosenstraße - Kirchstr. – Fr. – Ebert - Platz - Stahlwerk – R. – Breitscheid - Str.- Puschkinplatz – Humboldtring (17.22 Uhr) - Stadthalle „Stern“; Rückfahrt ca. 19.45 Uhr 

Sonntag | 18.00 Uhr
7. Mai 2017
Theater Meißen

Samstag | 19.00 Uhr
13. Mai 2017
Landesbühnen Sachsen Radebeul

Foto Jan Heinke: André Wirsig