Berlin - Wien

musikalischer Wettstreit zu Pfingstkonzerten

Das traditionelle Pfingstkonzert der Elbland Philharmonie Sachsen steht in diesem Jahr unter dem Motto „Berlin-Wien“. Es erklingen klassische Wiener Kompositionen wie „Wiener Blut“ von Johann Strauss, der „Leichte Kavallerie – Marsch“ von Franz von Suppé sowie ein großes Potpourri aus der Operette „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán. Zudem spielt das Orchester Werke der sogenannten „Silbernen Berliner Operette“, so den „Fünf Uhr Tee“, eine Melodienfolge der beliebtesten Lieder von Robert Stolz und der Luna-Walzer aus der Operette „Frau Luna“ von Paul Lincke.

Geleitet wird das erste Sommerkonzert des Jahres von Gastdirigent Mihhail Gerts, einem der profiliertesten estnischen Dirigenten der jüngeren Generation. Im Jahr 2013 wurde er in das Förderprogramm des Deutschen Musikrats „Dirigentenforum“ aufgenommen und im Folgejahr gewann er den „Deutschen Operettenpreis für junge Dirigenten”.

Moderiert wird das Konzert mit Anekdoten über die beiden Hauptstädte von Michael Seeboth (Pfingstosnntag) sowie Manuela sieber (Pfingstmontag). Das Konzert wird durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats unterstützt.

Termine
20. Mai 2018, 18 Uhr Kulturscheune Limbach bei Wilsdruff
Karten im Vorverkauf sind erhältlich zum Preis von 20,00 €, 4er Karte zu € 15 je Karte, in der Bücherstube Siegemund, Dresdner Straße 1, 01723 Wilsdruff, Telefon: 035204/20730, im Verwaltungssitz der Elbland Philharmonie Sachsen tel. unter 03525/72260 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie an der Abendkasse.

21.Mai2018, 17 Uhr WeinErlebnisWelt Meißen (Open Air-Konzert)
Das Konzert ist ausverkauft.